Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus
wird in Koblenz auf vielfältige Weise begangen – Schülerinnen und Schüler der Diesterweg- und der Hans- Zulliger-Schule beteiligen sich

Vor 77 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. In Koblenz wurde, wie in jedem Jahr, am 27 Januar, dem internationalen Holocaust-Gedenktag, in einer Gedenkstunde an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert.

Im Rahmen der Demokratieerziehung und Gedenkarbeit hatten sich die Schülerinnen und Schüler der 9 Klasse im Unterricht mit den Biografien getöteter jüdischer Mitmenschen und dem Thema Antisemitismus auseinandergesetzt.



Bei der Statio am Reichenspergerplatz verlas Oberbürgermeister David Langner die Namen von 15 Schicksalen, Einzelpersonen und Familien. Sein Dank galt dabei auch den Schülerinnen und Schülern der Hans-Zulliger und der Diesterweg-Schule, die am Mahnmal Rosen und Informationen zu den verlesenen Opfern anbrachten.